Wanderungen hat die bunte Wanderglück-Gruppe um Initiatorin Myriam Kopp schon einige gemacht – aber noch keine bei Nacht. Am Abend des 1. März fand sich eine Gruppe von 25 Geflüchteten aus Syrien, Eritrea und Afghanistan und Einheimischen aus Steinheim am Parkplatz in Welzheim ein, um dem widrigen Regenwetter zum Trotz mit Fackeln über den Planetenweg zur Sternwarte nach Welzheim zu wandern.

“Vor dieser Wanderung im Dunkeln war ich schon etwas aufgeregt“, gesteht Myriam Kopp. „Einige Teilnehmer waren zum ersten Mal dabei und ich kannte sie nicht, und manche Geflüchtete fürchten die Dunkelheit. Außerdem hatte ich Sorge, ich könnte jemanden verlieren oder es würde sich jemand am Feuer oder auf dem rutschigen Weg verletzen.“ Doch als sich die Gruppe mit ihren Fackeln wie ein riesiger Feuerwurm in Marsch setzte, fielen diese Ängste ab und jeder genoss die bezaubernde Stimmung. Die Fackeln knisterten und zischten und tauchten den Wald in ein warmes oranges Licht.

Obwohl man unterwegs einmal vom Weg abkam und ein Stück zurücklaufen musste, erreichte die Gruppe kurz vor 20 Uhr die Sternwarte, wo sie von zwei Führern begrüßt wurde. Leider konnte man mit den riesigen Teleskopen gar nichts sehen, da der Himmel komplett bewölkt war. Eine Filmvorführung, die in weit entfernte Galaxien und Supernovas entführte, und faszinierende Fotos von Orion-Nebel, Andromeda-Galaxie und Abertausenden von Sternen entschädigten dafür und versetzten alle in ehrfürchtiges Staunen. Außerdem verkündeten die Führer, dass die Gruppe noch einmal bei klarem Himmel kommen darf.

Auf dem Rückweg pfiff der Gruppe der kalte Wind um die Ohren, sodass man am Parkplatz die Fackelstümpfe zusammenwarf und sich am Feuer wärmte. Ein Syrer stimmte ein Lied aus seiner Heimat an, in das die anderen so gut es ging einfielen. Ein ganz besonderer Abend ging zu Ende, der nicht nur alle verzaubert, sondern Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen wieder ein Stück näher zusammengebracht hat.

Weitere Mitwanderer sind jederzeit herzlich willkommen. Infos unter https://www.puls-der-freiheit.de/integration/
Der nächste Termin steht bereits fest: Freitag 19.4.2019!

Autor: Angelika Lenz